Rss

Projekt MX-5: Fahrwerk überarbeiten.(Teil 1)

Obwohl der MX5 von Werk aus schon ein sehr gutes Fahrwerk hat, ist es jetzt nach über 200.000 km Zeit das Fahrwerk einmal komplett zu überarbeiten. Denn ab etwa 100km/h wird der Wagen dermaßen instabil das, das fahren keinen wirklichen Spaß mehr macht.

Der Dreck von fast 20 Jahren.

Um das abzustellen und dem MX5 wieder ein direktes Fahrverhalten zugeben wird das originale Fahrwerk gegen ein Gewindefahrwerk von K-Sport getauscht.

Optisch schon mal ganz nett, der rest wird sich zeigen.

Ich war bis jetzt zwar immer ein Fan der KW-Fahrwerke aber für ein komplett einstellbares Fahrwerk zahlt man bei KW deutlich mehr als bei K-Sport. Also werde ich jetzt mal das K-Sport Fahrwerk testen und dann gucken ob ich dabei bleibe oder ob ich wieder auf KW umsteige.

Teaser3

Dreck, Rost und ausgeleierte Gummis so mach das Fahren keinen Spaß mehr.

Die nach 200.000km total ausgelutschten Gummilager der Querlenker werden ausgepresst und durch Polyurethan Lager von Polybush ersetzt.

  

Die meisten Schrauben ließen sich trotz der hohen Laufleistung und des vielen Drecks ganz gut lösen. Man muss die Schrauben nur ordentlich mit WD40 einsprühen das ganze dann eine Zeitlang einwirken lassen und dann mit einem Gummihammer auf den Schraubenschlüssel schlagen. Mit der Methode habe ich fast alle Schrauben gelöst bekommen nur bei einer musste ich mit der Flex ran.

Endlich ab. Nach viel hauen und fluchen endlich die Erlösung.

Von einem ganz anderem Kaliber waren hingegen die langen Schrauben an der Hinterachse die mich richtig zum verzweifeln, und auch fast zum aufgeben, gebracht haben. Nachdem auch bei den Schrauben die Mutter recht gut abgingen wollte ich die Schrauben einfach heraus ziehen doch sie rührten sich kein Stück. Auch mit dem Gummihammer waren die Schrauben nicht zu überreden.

Scheinbar waren die Schrauben im laufe der Zeit so fest gerostet das man hier mit normalen mittel nicht mehr weiter kommt. Als mussten größere Geschütze auf gefahren werden doch selbst mit einer großen Verlängerung war nichts zu machen. Erst als ich mich auf die Verlängerung stellte und zu wippen begann merkte ich das sich die Schrauben langsam lösten und irgendwann konnte ich die Schrauben mit dem Hammer heraus Schlagen.

Ich weiß jetzt auf jedenfall wieder warum ich lieber etwas mehr für mein Werkzeug bezahle, ich hab schon Schraubenschlüssel in der Hand gehabt die unter deutlich weniger Belastung verbogen sind während der Hazed Schlüssel nicht einen Millimeter nachgegeben hat.

Bereit zum Sandstrahlen und zum Pulver beschichten.

Die alten Lagergummis habe ich dann in der Werkstatt eines Bekannten ausgepresst und warte jetzt darauf das die Querlenker vom Pulver beschichten zurück kommen.

Comments (2)

  1. Danny

    Guten Abend,
    Mich würde interessieren wie es weiter mit dem Fahrwerk und Gummibuchsen ging, da ich genau die selben Komponenten gekauft habe.
    Sind sie zufrieden?
    Und wie haben sie die Buchsen verpresst?

    Lg Danny

    • Bad Drift

      Hi,

      erst mal danke für den Kommentar. Ich bin sehr zufrieden mit dem Umbau, es fühlt sich an als würde man ein komplet anderes Auto fahren und zusammen mit den Yokohama Reifen ist das Fahrverhalten meiner Meinung nach jetzt besser als von meinem RX-8 (toll jetzt muss ich da auch irgendwann noch ran). Eingepresst hab ich die Buchsen mit einer Gewindestange und einer Metallplatte. Da werde ich aber im nächsten Beitrag noch drauf eingehen den ich hier in den nächsten Tagen einstellen werde.

      MfG. Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *